Flutlichtanlage am Herbeder Sportplatz

Der SV Herbede 1916 e. V. möchte seine bestehende Flutlichtanlage umrüsten. Die knapp 30 Jahre alte Anlage ist mit veralteten Halogen-Metalldampflampen ausgestattet. Bei eindringender Feuchtigkeit fallen häufig einzelne oder sogar mehrere Lichtquellen aus.

„Durch die Doppelbelegung des Fußballplatzes durch den SV Herbede 1916 e. V. und den Hammerthaler SV 1891 e.V. ist das Flutlicht, besonders in den dunklen Jahreszeiten, nahezu täglich im Einsatz. Zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs sind funktionierende Lichtquellen jedoch elementar.“


berichtete Ratsfrau und Landtagskandidatin Sarah Kramer

Reparaturen und ein regelmäßiger Austausch einzelner Lichtquellen zögern sich häufig über Tage und Wochen hinweg und verursachen weitere Kosten.

Aus Sicht der CDU-Fraktion hätte eine Umrüstung von Halogen auf LED einige Vorteile. Neben einer deutlichen CO2-Reduktion würden auch die Reparaturarbeiten wegfallen. „Auch die Energiekosten könnten bei gleichmäßiger Ausleuchtung mit weniger Lichtimmissionen aufgrund von Streuverlusten um bis zu 70% eingespart werden“, betont Kramer.

Eine Möglichkeit der Förderung einer solchen Umrüstung könnte ggf. noch durch das Landesförderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ erfolgen, da die Frist zur Antragsstellung beim Landessportbund ist noch bis Ende Juni möglich ist.

Der SV Herbede 1916 e. V. hat sich bereits im März 2021 an die Stadtverwaltung und den Stadtsportbund gewandt, jedoch bisher keine Rückmeldung erhalten.  

In einer Anfrage an den Bürgermeister fragt die CDU-Ratsfraktion nach der allgemeinen Umsetzbarkeit der Umrüstung und den dafür erforderlichen Kosten. Außerdem wird die Stadtverwaltung auch aufgefordert einen Überblick über den Zustand anderer Lichtanlagen auf städtischen Sportplätzen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.