Probleme bei Großbaustelle L924 Wittener Straße

Seit dem 06. Januar dieses Jahres ist die L924 aufgrund der Ausbaumaßnahmen halbseitig gesperrt und nur in Richtung Hattingen befahrbar. Aufgrund der Halbsperrung sind bereits in den ersten Tagen einige Probleme aufgekommen: Anwohner sim Bereich des Kämpen meldeten CDU-Ratsfrau Regina Fiedler, dass viele Bürger nun widerrechtlich die angrenzenden Anliegerstraßen nutzen, auch weil diese nicht als solche in Google Maps gekennzeichnet sind.

„Seit Beginn dieser Baumaßnahme hat mein Telefon nicht stillgestanden! Die Anwohner wissen um die Mehrbelastung. Aber man kann die Probleme nicht ignorieren. Besonders die aggressive Stimmung vor Ort bereitet mir Sorgen.“

berichtet Regina Fiedler.

Aus diesem Anlasss möchte die CDU nun wissen, welche kurzfristigen Maßnahmen zur seitens der Stadt Witten erfolgen können, um die Anwohnerstraßen etwas zu entlasten, beispielsweise durch zusätzliche Hinweisschilder, oder verstärkte Kontrollen durch die zuständigenOrdnungsbehörden.

Die Wittener CDU-Fraktion sorgt sich zudem um den Schutz der Anwohnerinnen und Anwohner, insbesondere der Kinder. Die Stadt Witten soll zudem geeignete Maßnahmen erörtern, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.